Start Wirtschaftslexikon | Überblick | Themen | Gruppen | Kategorien | Ein Bookmark setzen.
 
Wirtschaftslexikon  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

Zirkulation

 
   
In der Wirtschaftssoziologie: [1] wirtschaftlicher Kreislaufprozess, Wirtschaftskreislauf, in den Wirtschaftswissenschaften verbreitetes Modell zur Darstellung und Analyse der Wirtschaftsprozesse insgesamt, besonders zu der der Austauschprozesse von Waren und Geld. Mittels solcher entwickelter Input- Output-Darstellungen und -Analysen wird es möglich, die volkswirtschaftlichen Interdependenzen zu quantifizieren und ihre Entwicklung zu prognostizieren, worauf politische Entscheidungen gestützt werden können. W [2] Auch: Zirkulationssphäre, Begriff für die dem Bereich der Produktion vor- bzw. nachgelagerte Sphäre des Austausches von Waren gegen Geld und von Geld gegen Waren, also der Vermittlung der Waren an die produktive und unproduktive Konsumtion (Endverbraucher). Zur Zirkulation in diesem Sinne rechnen die Arbeiten und Einrichtungen, die der Vorbereitung der Produktion und der Umwandlung und Verbreitung der Produkte dienen. [3] Warenzirkulation [4] Kapitalzirkulation  

 

 
   

 

 
<< vorhergehender Fachbegriff:
 
nächster Fachbegriff: >>
Zirkularscheck
 
Zirkulation - (Austauschsphäre)
 
   

 

Weitere Begriffe : Abfallbestimmungsverordnung (AbfBestV) | Betriebsvermögen | Lohnnebenkosten
Wirtschaftslexikon |  Autor werden |  Einem Freund empfehlen |  Links |  Presse |  Neuigkeiten |  Über uns
Copyright © 2013 Wirtschaftslexikon.co.
All rights reserved.  Nutzungsbestimmungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Kontakt zu uns