Home | Finanzlexikon | Börsenlexikon | Banklexikon | Lexikon der BWL | Überblick
Wirtschaftslexikon
über 20.000 Fachbegriffe - aktualisierte Ausgabe 2015
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   

Marburger Bund

Der Marburger Bund (MB) ist die Interessenvertretung der angestellten und beamteten Ärztinnen und Ärzte in Deutschland. Der Verband, der als Verein organisiert ist, übernimmt für die Mediziner die Aufgaben einer gesundheits-, berufspolitischen und gewerkschaftlichen Interessenvertretung. Im Mittelpunkt der Interessenvertretung stehen unter anderem der Kampf für bessere Arbeitsbedingungen und eine leistungsgerechte Vergütung in Krankenhäusern, die Karriereförderung von Ärztinnen und der Einsatz für eine praxisnahe Medizinerausbildung. In der Gesundheitswirtschaft: Verband der angestellten und beamteten Ärztinnen und Ärzte Deutschlands e. V., Interessenvertretung der angestellten und beamteten Ärzte, der gleichzeitig die tarifpolitische Vertretung insbesondere der Krankenhausärzte übernimmt. Daher wird der Marburger Bund auch Ärztegewerkschaft genannt. Gegründet wurde der Verband 1948 als „Marburger Gemeinschaft“, die aber schnell in Marburger Bund – Vereinigung der angestellten Ärzte umbenannt wird. Am 10.9.2005 hat der Marburger Bund die 55 Jahre währende Tarifgemeinschaft, die er zunächst mit der Deutschen Angestellten-Gewerkschaft eingegangen und die bei der Fusion von DAG und ÖTV auf die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di übergegangen war, aufgekündigt und ver.di mit sofortiger Wirkung die Vertretungsbefugnis in Tarifverhandlungen entzogen. Anlass war das endgültige Inkrafttreten des Tarifvertrages öffentlicher Dienst (TVöD) am 1. 10 2005, der aus der Sicht des Marburger Bundes für Ärztinnen und Ärzte deutliche Verschlechterungen mit sich gebracht hätte. Daher verhinderte man das Inkrafttreten für die eigenen Mitglieder dadurch, dass man aus der Tarifgemeinschaft mit ver.di austrat. Damit galt bis zum Abschluss eines neuen Tarifvertrages zwischen dem Marburger Bund und den öffentlichen Arbeitgebern der BAT für Mitglieder des Marburger Bundes weiter. Seither verhandelt der Marburger Bund als originärer Tarifpartner der Arbeitgeber-Seite selbst die Tarife für Krankenhausärzte aus. Ende des Jahres 2004 hatte der Marburger Bund insgesamt über 80.000 Mitglieder. Er nennt sich selbst Europas größte Ärzte-Organisation mit freiwilliger Mitgliedschaft.



<< vorhergehender Fachbegriff
 
nächster Fachbegriff >>
Maquiladora-Industrie
 
Marburger Bund (MB)
 
Weitere Begriffe : Treuhänder bei Pfandbriefbanken, Aufgaben | Inlandspassiva | abdikativ
 
Copyright © 2015 Wirtschaftslexikon.co
Banklexikon | Börsenlexikon | Nutzungsbestimmungen | Datenschutzbestimmungen | Impressum
All rights reserved.